1..14 15 16  

1987

  • Thomas Bernhard gibt die Gedichten Christine Lavants heraus.
  • Offener Brief an die Süddeutsche Zeitung.

1988

  • Die Uraufführung von "Heldenplatz" im Burgtheater provoziert bereits im Vorfeld einen Skandal in der Presse (unerlaubte vorzeitige Veröffentlichung).
  • Politiker fordern Aufführungsverbot, Landesverweisung und Absetzung des Burgtheaterdirektors nach der Premiere, Premiere am 4.11.
  • Bernhards Beitrag zum sogenannten Bedenkjahr in Österreich entfacht einen Politiker- und Medienkampagne, die in der Zweiten Republik einzigartig dasteht.
  • Prix Medicis für "Alte Meister".
  • Ablehnung des italienischen Feltrinelli- Preises.
  • Reise mit Halbschwester Susanne nach Spanien.
  • Ende November, nach Herzattacke wird Thomas Bernhard von seinem Halbbruder und Arzt Dr. Peter Fabjan in seine Gmundner Wohnung begleitet.

1989

  • Seine letzte Publikation ist ein Leserbrief zur Erhaltung der Gmundner Straßenbahn in einer Lokalzeitung des Salzkammerguts.
  • Bernhard stirbt am 12. Februar in seiner Gmundener Wohnung, Lerchenfeldgasse 11 an Herzversagen. Sein letzter Abend war der 40. Todestag seines Großvaters Johannes Freumbichler.
  • Am 16.2. wird er auf dem Grinzinger Friedhof bei Wien in aller Stille beigesetzt.