1 2..11  

1957

  • Am 18.6. Abschluß des "Mozarteums" mit Bühnenreifeprüfung.
  • Von jetzt an lebt Thomas Bernhard als freier Schriftsteller.
  • Der erste Gedichtband "Auf der Erde und in der Hölle" wird im Salzburger Otto Müller Verlag veröffentlicht.

1957-1960

  • Freundschaft mit der Sängerin Maja Lampersberg (geb. Weis-Ostborn) und dem Komponisten Gerhard Lampersberg, bei dem er in Maria-Saal (Kärnten) längere Zeit wohnt.
  • Freundschaft, Mäzenat und künstlerische Inspiration bestimmen diese Beziehung, in deren Verlauf Thomas Bernhard mit der Sprache experimentiert.
  • Das Werk "die rosen der Einöde. fünf sätze für ballet, stimmen und orchester" entsteht. Es entstammt der Sphäre des Lampersberg- Kreises.
  • 1958 erscheint "In hora mortis".
  • Auch die 1959 in der Zeitschrift "Wort in der Zeit" unter dem Titel "Ereignisse" abgedruckte Kurzprosa ist nun von stilistischer Verknappung und einem lakonischen Schreibgestus geprägt.
  • Reisen nach Hamburg, Frankfurt und Köln.

1960

  • 22.- 26.7. Aufführung mehrerer Kurzschauspiele und einer Oper (Hauptpart: Marie Therese Escribano, Musik: Gerhard Lampersberg) auf dem Tonhof in Maria-Saal.
  • Bruch der Beziehung mit den Lampersbergs.
  • Für wenige Tage Aufenthalt in London und Arbeit in der Bibliothek des Österreichischen Kulturinstituts.